Ich hab gedacht

Ich hab gedacht, dass wir Menschen schon viel weiter wären. Bereit für Frieden, nicht für Krieg. Gedacht, dass Schicksale uns mehr berühren, mehr als unser innrer Trieb. Doch nein, wir müssen es hart spüren, was in unserm Herzen tobt.  Wie kann ein Mann nur sowas tun, dass die Welt in Trümmern legt? Wieviel Sorgen, wieviel Grämen, wieviel blanke Furcht und Not, bringt er„Ich hab gedacht“ weiterlesen

Alles hat seine Zeit

Nun sitze ich hier schlaftrunken an meinem Laptop und versuche ein paar Zeilen zu tippen. Schon seit längerem wollte ich schreiben, doch dauernd kam mir etwas dazwischen. Es ist viel los bei uns. Und wieder mal merke ich, dass das bedürfnis- und beziehungsorientierte Begleiten von Kindern vor allem eines Braucht: Präsenz. Präsent zu sein kostet„Alles hat seine Zeit“ weiterlesen

Ostern und die größeren Zusammenhänge

Gestern Abend blieben mein Mann und ich beim Durchschalten des Fernsehprogramms an einem Film hängen, der die Ostergeschichte erzählte. Wir schauten eine Weile zu und eine Szene beschäftigte mich noch weiterhin. In dem Film ging man mit Jesus und seinen Freunden auf eine Reise und erlebte mit dem Blick der Freunde Jesu die Ostergeschichte. In„Ostern und die größeren Zusammenhänge“ weiterlesen

Inklusiv leben lernen

Vor einigen Jahren habe ich diesen Artikel für ein Buchprojekt verschiedener Autoren zum Thema „Inklusion“ verfasst. Anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages, der in dieser Woche stattgefunden hat, haben wir überlegt ihn nochmal hier auf dem Blog zu veröffentlichen. Ein Wichtiges Thema und wir glauben für alle ein Gewinn, wenn wir inklusiv leben lernen…aber lest selber… Persönliche Betroffenheit:„Inklusiv leben lernen“ weiterlesen

Hallo Frühling…

Endlich ist es soweit – Frühlingsanfang. Eine Zeit auf die ich mich immer besonders freue, denn der Frühling ist meine persönliche Lieblingsjahreszeit. Ich liebe dieses Erwachen. In der das, was schier tot und leblos zu sein schien, plötzlich wieder zu neuem Leben erblüht. Ganz vorsichtig stecken die ersten Pflanzen ihre Köpfe aus der Erde und„Hallo Frühling…“ weiterlesen

Irgendwann ist es geschafft…

Auch uns hat in der letzten Woche eine Coronamüdigkeit und große Sehnsucht nach „Normalität“ erfasst. Der Lockdown dauert gefühlt grade „ewig“ und der Hauch Frühling, der immer mal wieder kurz in der Luft liegt, weckt umso mehr die Sehnsucht nach etwas mehr Freiheit. Ein Ende ist nicht wirklich in Sicht und klar ist wohl, es„Irgendwann ist es geschafft…“ weiterlesen

Mein ganz persönlicher Lockdown

Wenn man einen Text schreibt, beschreibt man sich ja irgendwie immer auch ein Stück selber. Im Dezember ist es in unserem Text „Von der Enge in die Weite“ schon angeklungen, dass sich momentan in unserem persönlichen Leben so manches ereignet hat, für dessen Umgang wir für uns einen Weg finden müssen. Auch in unserem Resümee„Mein ganz persönlicher Lockdown“ weiterlesen

Der Lockdown – eine Lupe auf unser Leben

Die erste Woche Homeschooling liegt nun hinter uns. Irgendwie fühlt es sich mittlerweile schon fast wie eine vertraute Routine an. Wieder dürfen wir als Eltern dabei zuschauen wie unsere Kinder sich neue Dinge erschließen. Zum Beispiel wenn Kai und Penny immer weiter in die deutsche Rechtschreibung und Grammatik einsteigen. Man hat fast das Gefühl als„Der Lockdown – eine Lupe auf unser Leben“ weiterlesen