Alles hat seine Zeit

Nun sitze ich hier schlaftrunken an meinem Laptop und versuche ein paar Zeilen zu tippen. Schon seit längerem wollte ich schreiben, doch dauernd kam mir etwas dazwischen. Es ist viel los bei uns. Und wieder mal merke ich, dass das bedürfnis- und beziehungsorientierte Begleiten von Kindern vor allem eines Braucht: Präsenz. Präsent zu sein kostet Zeit. Zeit mit mir selber, um mich zu spüren und ganz bei mir zu sein. Gleichzeitig heißt es ganz bei dem anderen zu sein, wenn dieser es braucht. Es scheint so simpel, so wenig und doch erlebe ich es als eine große Herausforderung und unheimlich viel.

Auf meinem Schreibtisch hängt eine Karte auf der steht „Alles hat seine Zeit“. Was hat momentan „seine Zeit“? Was soll grade „meine Zeit“ haben?

Dieser Frage sind wir in den letzten Wochen und Monaten intensiv nachgegangen. Dieser Blog ist zu Beginn der Corona-pandemie entstanden, mit dem Ziel Menschen zu ermutigen und zu inspirieren. Weil es unsere Leidenschaft ist, unsere Gedanken in Worte zu kleiden, haben wir weitergeschrieben. Noch immer lieben wir es zu schreiben, wollen ermutigen und inspirieren, doch wir haben gemerkt, dass dies grade nicht „an der Zeit“ ist und unsere Präsenz in unserem Alltag grade gebraucht wird und aktuell keinen Raum lässt. Um das zu leben, was wir hier in den letzten Jahren geschrieben haben, brauchen wir grade „Zeit“. Daher werden wir den Blog in der nächsten „Zeit“ in eine kleine „Auszeit“ schicken und schauen, was die „Zeit“ so bringt. Nun aber genug des Wortspiels ;-)…

Wir sind sehr dankbar für den gemeinsamen Weg auf diesem Blog und gespannt, wohin uns das Leben rufen wird. In diesem Sinne „verabschieden“ wir uns in eine Pause mit den Worten, die das ausdrücken, was uns am Herzen liegt:

Anfragen für Vorträge, Seminare, Workshops, Beratungen, Artikel etc. nehmen wir gerne weiterhin entgegen und schauen, welche Möglichkeiten wir haben.

%d Bloggern gefällt das: