Happy Birthday

Heute vor einem Jahr ist auf unserem Blog der erste Artikel erschienen. Für uns ein Grund dankbar Rückschau zu halten…

Vor einem Jahr erfuhren wir am Freitag, dass die Schulen aufgrund des Coronavirus ab Montag geschlossen sein werden. Diese Nachricht bewegte uns und am Samstag meldete sich immer deutlicher die Frage, ob es nicht etwas gibt, was wir in dieser Krise beitragen können. Sicherlich würde dieser Lockdown eine herausfordernde Zeit werden mit reichlich Konfliktpotential innerhalb der Familien. Was also tun? Wir merkten schnell, dass wir Familien in dieser Zeit gerne unterstützen wollen und in uns keimte die Idee, ob nicht diese Zeit auch, wie es ja jede Krise letztlich tut, eine Chance beinhalten könnte. Wäre es nicht auch eine Gelegenheit um einander wieder neu wahrzunehmen, Prioritäten neu zu setzen, in die Beziehungen zu investieren, aneinander und miteinander zu wachsen? So wurde die Idee geboren: Wir eröffnen einen Blog. Gesagt, getan, bastelten wir kurzerhand zunächst ganz provisorisch einen Blog zusammen und veröffentlichten am 14.3.2020 unseren ersten Text. Von Begeisterung getrieben wollten wir diese 5 Wochen Lockdown nutzen und andere ebenfalls dazu einladen.

Wenn ich heute auf diese Zeit zurückblicke, frage ich mich, wie es möglich war in diesen Wochen so viele Texte zu verfassen?! Es ist mir ein Rätsel und gleichzeitig auch wieder ein Beweis dafür, dass Begeisterung und Sinn manchmal eben auch schier Unmögliches möglich machen…

Bald stellte sich heraus, dass dieses Virus nach 5 Wochen Lockdown nicht verschwunden sein würde, sondern uns noch eine ganze Weile begleiten würde und es ja aktuell auch immernoch tut. Für uns stand die Frage im Raum wie es weitergehen sollte. Nach gemeinsamen Überlegungen war klar, dass wir den Blog gerne erstmal weiter führen wollen – zumindest solange wie wir den Eindruck haben noch etwas „geben“ oder beitragen zu können und das Leben uns nicht zu anderen Aufgaben ruft. So wurde kurzerhand aus der 5 in unserem Namen, eine unbestimmte Zeit…

Eine Besonderheit in diesem Jahr war sicher auch noch unsere Quarantänezeit, die wir bisher zum Glück nur einmal erleben mussten (unser Mitgefühl geht an dieser Stelle an all die Menschen, zu deren Alltag die Quarantäne schon regelrecht gehört wie zum Beispiel etliche Erzieher*innen).  Ja, und dann damit verbunden sicher auch die Coronaerkrankung von Julia und ihrer Familie, deren Nachwirkungen Julia (glücklicherweise nicht auch die Kinder) bezüglich ihres Energieniveaus noch immer begleiten. Nach einem ruhigen Sommer, sollte sich dann im Herbst auch an der zweiten Zahl in unserem Namen etwas ändern. Aus der 7 müsste nun eigentlich eine 8 werden. Nach wirklich emotional sehr herausfordernden Wochen, sind die letzten Drei Gott sei Dank ruhig verlaufen und ich freue mich an den kleinen Tritten und Bewegungen, die während ich hier tippe, in meinem Bauch zu spüren sind.

Die einzige Zahl in unsrem Namen, deren Inhalt nach wie vor auf dieselbe Weise gefüllt wird, ist die 2. Noch immer ist dieser Blog ein Gemeinschaftsprojekt, in das jeder seine Begabungen und Vorlieben einbringt.

Wir sind sehr dankbar für dieses Jahr, mit allen seinen Höhen und Tiefen, seinen Herausforderungen und Entwicklungseinladungen. Und wir sind dankbar für die Menschen, die dieses Jahr mit uns durch den Blog gemeinsam diesen Weg gegangen sind. Die vielleicht über eine längere Zeit hinweg, kontinuierlich, sporadisch oder auch nur einmalig vorbeigeschaut haben. Dies alles hat uns motiviert, diesen Blog zu führen und wir hoffen, dass das Lesen Ermutigung und Inspiration gebracht hat.

Natürlich lädt so ein erster Geburtstag nicht nur zum Rückblick, sondern auch zum Ausblick ein und hier wird es dann doch nochmal etwas spannender mit der 2. Wie wir ja in unseren Texten auch schon öfters anklingen lassen haben, besteht diese 2 aus sehr unterschiedlichen Menschen, die diese Unterschiedlichkeit als große Bereicherung erleben. So gibt es einige Ideen, die wir jetzt auf ihre Umsetzbarkeit prüfen. Auf unserem Blog findet man ja bereits das Angebot Beratungen für Eltern oder speziell Familien mit hochsensiblen Kindern in Anspruch zu nehmen sowie die Möglichkeit zur Kooperation mit uns. Darüber hinaus gehört Julias Leidenschaft unter anderem dem Nähen und so beschäftigen wir uns aktuell damit, ob es hier nicht auch bald ein Angebot geben könnte.

So bleibt es spannend und wir sind selbst sehr neugierig, vor welche Fragen und Möglichkeiten uns das Leben im nächsten „Blogjahr“ so stellen wird.

Von daher heute allem voran ein großes Dankeschön an alle Leser von diesem Blog!!!

%d Bloggern gefällt das: