„Privet…“

Wie angekündigt gibt es heute mehr zu der Strategie, die ich finden könnte. Da wir ja momentan nur in einem engen Radius die Welt entdecken können, haben wir uns überlegt, die Welt zu uns zu holen undhaben heute mit einer Weltreise gestartet. Als erstes haben wir uns das größte Land der Welt ausgesucht. Als wir gefrühstückt hatten, machten wir uns bereit und die Reise ging los. Wir beschlossen uns erst mal einen Flug zu gönnen, da uns ca. 19 Stunden Autofahrt nun doch etwas lang waren. Also ging es ins gebaute Flugzeug und los nach Russland. Dort angekommen packten wir unseren Koffer aus, in dem es so allerhand zu entdecken gab und mit dem wir uns den ganzen Vormittag in Russland beschäftigten. Wir lernten z.b. ein paar russische Wörter die uns interessierten, gingen einkaufen mit russischem Geld, besuchten ein Balalaikakonzert, machten eine Rundfahrt durch das ganze Land und bestaunten die Sehenswürdigkeiten, probierten unsere Namen mit kyrillischen Buchstaben zu schreiben, beschäftigten uns mit dem politischen System und entdecken die Landschaft und Tierwelt Russlands. Nach Blini zum Mittagessen ging es dann wieder ab ins Flugzeug und zurück nach Deutschland.
Für uns alle ein sehr eindrücklicher und spannender Morgen. Mein Bedürfnis nach Inspiration, Kontakt, Austausch und Erkunden wurde erfüllt. Das Bedürfnis der Kinder nach Entdecken, Gemeinschaft, Nähe, Spiel und Spaß ebenfalls. Morgen werden wir nochmal ausführlicher über Bedürfnisse und Strategien schreiben. Wie durch deren Unterscheidung sich unheimlich viele neue Möglichkeiten auftun und die Welt reicher wird. Dazu morgen…

Do svidaniya…

%d Bloggern gefällt das: